Das Innere Kind oder die verletzte Seele

Das Innere Kind Das Innere Kind repräsentiert den Teil in uns, der durch früheste Prägungen entscheidende Gefühle, Verhaltensmuster und Wertvorstellungen aufnimmt. Das innere Kind ist ein wichtiger Teil unserer Seele, umfasst den Gefühlsbereich und wird der rechten Gehirnhälfte zugeordnet.

Das, was uns zu schaffen macht, ist das bedürftige innere Kind, unsere Wut, Traurigkeit, Angst, also unsere „negativen Gefühle". In den verschiedenen Entwicklungsstadien geht dieser Prozess meist unbewusst weiter. Diese Lebens- und Verhaltensmuster prägen uns, bestimmen unser SEIN auch im Erwachsenenalter. Daher gehen wir mit uns selbst oft genauso um, wie wir früher behandelt worden sind.

Geschahen in der Kindheit traumatische Erlebnisse, können diese so schmerzvoll gewesen sein, dass wir mit unserer damaligen nützlichen Überlebensstrategie diese, in den tiefsten Seelenkeller verbannt und verdrängt haben.

Wollen wir weg vom ewigen Scheitern, müssen wir lernen, auf dieses innere Kind einzugehen, ihm Mutter zu sein, es bei der Hand nehmen und Schritt für Schritt zusammen mit ihm neue Erfahrungen machen; erwachsen werden auf eine natürliche und lebendige Weise und dabei z.B. Wut in positive Energie und Ausdauer umwandeln lernen und damit Lebensfreude finden.